Sozialversicherungen

Vorschau: 

Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)
Betriebskrankenkassen

Gesetzliche Rentenversicherung (GRV)
Deutsche Rentenversicherung

Gesetzliche Unfallversicherung (GUV)
Träger
     • Berufsgenossenschaft
     • Gemeindeunfallversicherungsverbände
Versicherte
     • Angestellte
     • Ehrenamtliche Helfer
     • Arbeiter
     • Erste-Hilfe-Leistende
     • Schüler
     • Studenten
Betrag
     • nur Arbeitgeber; Höhe hängt vom Risiko und der Höhe der Gehaltszahlung ab.
Aufgaben/Leistungen
     • Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten durch Aufklärung
     • Wiedereingliederung von Verunglückten und Berufskranken
     • Finanzielle Absicherung der Betroffenen:
          • Verletztenrente
          • Witwen-oder Waisenrente
          • Sterbegeld
          • Pflegegeld
          • Übergangsgeld

Soziale Pflegeversicherung (SPV)
Pflegekassen

Gesetzliche Arbeitslosenversicherung (ALV)
Bundesagentur für Arbeit

Nicht versicherungspflichtige Personen
Gesetzliche Krankenversicherung
     • Arbeitnehmer, deren Jahresentgelt höher als die gesetzliche Jahresarbeitsentgeltgrenze ist sowie Unternehmer, Beamte und Richter.
Gesetzliche Pflegeversicherung
     • Arbeitnehmer, deren Jahresentgelt höher als die gesetzliche Jahresarbeitsentgeltgrenze ist sowie Unternehmer, Beamte und Richter.
        Private Krankenversicherte müssen bei der PKV eine Pflegeversicherung abschließen.
Gesetzliche Rentenversicherung
     • Beamte, Richter, Soldaten und Rentner (Ausnahme: Erwerbsminderungsrentner, Hinterbliebenenrentner sowie Personen, die Altersrente mit
       Teilrenten beziehen sind nicht versicherungsfrei).
Arbeitslosenversicherung
     • Selbstständige, Beamte und Rentner
Unfallversicherung
     • Unternehmer sind zwar in der gesetzlichen Unfallversicherung versicherungsfrei, aber sie können aufgrund der Satzung einer
       Berufsgenossenschaft versicherungspflichtig sein. Soweit für Unternehmer keine Versicherungspflicht besteht, können sie einer
       Berufsgenossenschaft als freiwilliges Mitglied beitreten.

Meldefristen für Arbeitgeber
• Anmeldung von versicherungspflichtigen Arbeitnehmern > Zwei Wochen nach Aufnahme der Beschäftigung
• Abmeldung von versicherungspflichtigen Arbeitnehmern > Sechs Wochen nach Beendigung der Beschäftigung
• An-und Abmeldung von versicherungsfreien Nebenbeschäftigungen > Anmeldung 2 Wochen nach Beschäftigungsaufnahme
                                                                                                              > Anmeldung 6 Wochen nach Beschäftigungsende
• Jahresmeldung des beitragspflichtigen Entgelts > Bis zum 15. April des Folgejahres
• Unterbrechungsmeldung (bei Ausfall des Arbeitsentgelts > Zwei Wochen nach Ablauf des ersten Kalendermonats der Unterbrechnung