Rating

Dokument: 
Vorschau: 

Ziele
• Mit Ratings soll u. a. Finanzkrisen und deren Folgen vermindert werden. Erreicht werden soll dies mit einer Vereinheitlichung der
  Kreditwürdigkeitsprüfung.
Objektivität
     • Das Verfahren zur Vergabe von Bonitätsbeurteilungen muss systematisch aufgebaut sein und ständig überprüft werden.
Unabhängigkeit
     • Es dürfen keine politischen oder wirtschaftlichen Einflüsse wirken, die das Rating beeinträchtigen könnten.
Internationaler Zugang / Transparenz
     • Alle inländischen und ausländischen Institutionen sollen gleiche Zahlungsmöglichkeiten zu den einzelnen Bonitätsbeurteilungen haben.
Ressourcen
     • Ziel ist es, hochwertige Bonitätsbeurteilungen zu erstellen. Dazu muss ein ständiger Kontakt zur Unternehmensleitung aufrechterhalten werden.
Veröffentlichung
     • Ratinginstitutionen sollten ihre Beurteilungsmethoden und den Zeithorizont transparent machen.

Rating als Prozess
Rating bezeichnet den Vorgang der Beurteilung der voraussichtlichen wirtschaftlichen Fähigkeit eines Kreditnehmers, in Zukunft seinen Zahlungsverpflichtungen termingerecht nachzukommen und trifft eine Aussage zur Wahrscheinlichkeit über den Eintritt von
Leistungs- und Zahlungsstörungen.

Rating als Ergebnis
Als Rating werden zudem die Ergebnisse des Ratingprozesses bezeichnet. Ratings sind also Zeugnisse, in denen die Kreditwürdigkeit von Schuldnern benotet wird. Wird die Kreditwürdigkeit als gut beurteilt, dann ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass es bei der Rückzahlung zu Schwierigkeiten kommt.

Informationsinstrument für das Management
Durch das Rating wird das Unternehmen auf den Prüfstand gestellt. Je nach Ausrichtung des Ratinganbieters werden zahlreiche betriebswirtschaftlich relevante Faktoren identifiziert und unter dem Aspekt des Risikos bewertet.

Interne Risikoidentifikation
Das Management der Unternehmen wird stärker für die Unternehmensrisiken sensibilisiert. Das Rating erfüllt in diesem Zusammenhang die Funktion, Risiken zu prüfen und zu qualifizieren.

Nachweis der Kreditwürdigkeit
In diesem Zusammenhang können gute Ratings in erheblichem Umfang dazu beitragen, die Finanzierbarkeit des Unternehmens deutlich zu verbessern. Das Rating wird damit zu einem Instrument der Finanzkommunikation.

Reduzierung der Finanzierungskosten
Grundsätzlich wirkt das Rating auf die Finanzierungskosten des Unternehmens ein. Dabei werden gut geratete Unternehmen zu erheblich günstigeren Kostensätzen finanzieren können, als schlechter geratete Unternehmen.

Kommunikationsinstrumente
Unabhängig von den spezifischen finanzmarktbezogene Zielsetzung eignet sich Rating als Kommunikationsinstrument mit unterschiedlichen Zielgruppen des Unternehmens. Lieferanten bekommen durch ein gutes Rating Hinweise über Zahlungssicherheiten des Unternehmens.