Pachtvertrag

Dokument: 
Kategorie: 
Vorschau: 

Definition
Ein Pachtvertrag ist die Vereinbarung zur Gebrauchsüberlassung einer Sache gegen Entgelt auf Zeit mit der Möglichkeit der Fruchtziehung. Die Pacht ist von der Miete abzugrenzen, diese ist eine Gebrauchsüberlassung einer Sache auf Zeit gegen Entgelt ohne die benannte Möglichkeit. Das Wort Pacht geht zurück auf lat. Pactum "Vertrag, Verabredung", das auch den Begriff Pakt zu Grunde liegt.

Abgrenzung
Anders als beim Mietvertrag kann der Pachtvertrag als gegenseitiger Vertrag nicht nur über Sachen, sondern zusätzlich auch über Rechte oder über Unternehmen geschlossen werden. Ferner wird nicht nur der Gebrauch einer Sache beziehungsweise Rechte gestattet, mit dem Pachtvertrag ist auch die Ziehung von Früchte aus der Sache möglich.