Leitzins

Dokument: 
Vorschau: 

Definition
Als Leitzinsen bezeichnet man bestimmte, von der Zentralbank festgelegte Zinssätze, an denen sich die Geschäftsbanken, z. B. bei der Festlegung von Kreditzinsen, orientieren.

Spitzenrefinanzierungsfazilität
Als Spitzenrefinanzierungsfazilität wird der Zinssatz bezeichnet, zu dem sich die Geschäftsbanken gegen bestimmte Sicherheiten (z. B. Staatsanleihen) bei den nationalen Zentralbanken bis zum nächsten Tag ohne Kreditobergrenze Zentralbankgeld beschaffen können.

Hauptrefinanzierungsfazilität
Die Hauptrefinanzierungsfazilität stellt den wichtigsten Leitzins dar. Sie liegt im Bereich zwischen Einlagefazilität und Spitzenrefinanzierungsfazilität und ergibt sich im Rahmen der Offenmarktpolitik der EZB.

Einlagefazilität
Als Einlagefazilität wird der Zinssatz bezeichnet, zu dem die Geschäftsbanken bei den nationalen Zentralbanken Guthaben in Form von Zentralbankgeld bis zum nächsten Tag anlegen können.