Lagerhaltung - Bestimmungsgründe

Vorschau: 

Räumlicher Ausgleich
Da der Ort der Produktion meist nicht identisch ist mit dem Ort der Nachfrage, müssen die produzierten Güter zum Nachfrageort transportiert und dort bereitgestellt werden.

Zeitlicher Ausgleich
Zeitpunkte der Produktion und Zeitpunkte der Nachfrage sind meist nicht identisch.

Quantitativer Ausgleich
Güter werden in der Regel in größeren Mengen produziert, als sie von den einzelnen Nachfragern benötigt werden.

Qualitativer Ausgleich
Zwischen dem Fertigungsprogramm eines Herstellers und dem Sortiment eins Händlers können erhebliche Unterschiede bestehen. Um hier einen Ausgleich zu schaffen, nimmt der Handel Aufgaben wahr, die sich auf die handelsübliche Manipulation beziehen.

Sicherheitsfunktion
Hier unterhält das Unternehmen einen Lagerbestand, um evtl. Versorgungsengpässe zu überbrücken.

Qualitätsfunktion
Für manche Waren ist eine entsprechend längere Lagerdauer für die Erreichung einer bestimmten Qualität erforderlich.

Spekulationsfunktion
Hier werden Waren in den Bestand genommen, die zu einem Zeitpunkt besonders günstig beschafft werden können.