Käufermarkt - Verkäufermarkt

Vorschau: 

Käufermarkt (Angebot > Nachfrage)
• In einem Käufermarkt stößt ein breites Produkt-und Dienstleistungsangebot auf eine verhältnismäßig geringe Nachfrage. Es herrscht ein
  Überangebot von Produkt-und Dienstleistungen.
• Zusätzliche Maßnahmen des Marketing sind erforderlich, um bei den Kunden Bedürfnisse und Kaufwünsche zu wecken.
   Merkmale:
     • Preise sinken tendenziell
     • Hohe Bedeutung eines aktiven Marketings
     • Intensives Bemühen um Kunden erforderlich
     • Systematische Beeinflussung der Kunden ist wichtig
     • Es gilt der Grundsatz: "Produzieren, was man absetzten kann."
     • Befriedigung der Kundenwünsche und damit das Erreichen von Kundenzufriedenheit ist ein zentrales Ziel

Verkäufermarkt (Nachfrage > Angebot)
• In einem Verkäufermarkt haben die Unternehmen als Anbieter von Produkten und Dienstleistungen eine starke Position im Markt. Ihr knappes
  Angebot steht einer hohen Nachfrage gegenüber.
• Für sie steht die kostenoptimale Erstellung ihrer Leistungen im Vordergrund. Marketing zur Gewinnung von Kunden ist dabei kaum erforderlich.
   Merkmale:
     • Preise lassen sich erhöhen
     • Kein Zwang zur Suche nach Kunden
     • Geringe Bedeutung der Kommunikationspolitik.
     • Es gilt der Grundsatz: "Produzieren, soviel man kann."
     • Starke Produktorientierung und weniger eine Verkaufsorientierung
     • Zur Erreichung des Kunden ist die Mund-zu-Mund-Propaganda ein ausreichendes Mittel
Regionaler Verkäufermarkt:
• Für einen Betrieb wäre es daher ideal, wenn er in einem Käufermarkt für sich die Situation eines "regionalen Verkäufermarktes" realisieren könnte.

Mögliche Maßnahmen:
     • Es könnte versucht werden, eine Marktnische zu finden, die nur dieses Unternehmen allein bedient, oder das Unternehmen könnte
       Spezialleistungen anbieten. (monopolähnliche Situation)
     • Die Firma könnte Ihre Servicezeiten ausweiten.
     • Es könnten Komplettangebote mit außergewöhnlichen Serviceleistungen angeboten werden.