EZB - Europäische Zentralbank

Vorschau: 

Aufgaben
• Reibungslosen Zahlungsverkehr fördern
• Unterstützung der Wirtschaftspolitik
• Höhe der Münzausgaben (Steuern)
• Verwaltung der Währungsreserven
• Überwachung des Kreditwesens
• Ausgabe der Euro-Banknoten
• Devisengeschäfte
• Preisstabilität
•Geldpolitik

Geldpolitische Instrumente
Mindestreservepolitik
     • Pflicht der Banken, einen Teil ihrer Einlagen als Mindestreserve bei der EZB anzulegen.
        • 1. Erhöhung des Mindestreservesatzes führt zur
           • Erhöhung der Zinssätze
           • Senkung der Geldmenge
        • 2. Senkung des Mindestreservesatzes führt zur
           • Senkung des Zinssatzes
           • Erhöhung der Geldmenge
Offenmarktpolitik
     • EZB kann durch Kauf und Verkauf von Wertpapieren Zinsniveau und Geldmenge beeinflussen.
        • 1. EZB kauft Wertpapiere
           • Geldmenge steigt
           • Zinssatz sinkt
        • 2. EZB verkauft Wertpapiere
           • Geldmenge sinkt
           • Zinssatz steigt
Ständige Fazilitäten
        •1. Spitzenrefinanzierungsfazilität
          • Möglichkeit Kredite bei der EZB aufzunehmen.
             • Geldmenge steigt
          • Banken nehmen über Nacht Geld auf, zu bestimmten Zinssatz
             • Zinssatz sinkt
        • 2. Einlagefazilität
           • Bereitschaft der EZB, Einlagen der Banken entgegen zu nehmen.
              • Geldmenge sinkt
           • Banken können über Nacht Geld zu bestimmten Zinssätzen anlegen.
              • Zinssatz steigt

Unabhängigkeit (Schutz vor politischer Einflussnahme)
Institutionelle Unabhängigkeit
     • Die EZB darf keine Weisungen von politischen Instanzen (nationale Regierung) entgegen nehmen.
funktionelle Unabhängigkeit
     • oberstes Ziel: Geldwertstabilität in der Geldpolitik der EZB
     • nachrangig: allgemeine Wirtschaftspolitik in der Gemeinschaft unterstützen
personelle Unabhängigkeit
     • Mitglieder der EZB können nur durch schwere Verfehlung vom Amt enthoben werden. Die Erhebung erfolgt auf Antrag des EZB-Rates
       oder dem Direktoriums durch den europ. Gerichtshof.
finanzielle Unabhängigkeit
     • EZB wird von den Notenbanken der Teilnehmerländer mit Kapital und Währungsreserven ausgestattet.
     • EZB gibt keine Kredite an öffentliche Stellen oder Regierungen.

Ausgangslage Rezession (Arbeitslosigkeit)
Offenmarktgeschäfte
     • Vermehrte Wertpapierkäufe durch EZB
Ständige Fazilitäten
     • Fazilitätensätze sinken
Mindestreservepolitik
     • Mindestreservesätze sinken
erhoffte Wirkung
     • Zinsen sinken
     • Kreditnachfrage steigt
     • Geldmenge steigt
     • Nachfrage steigt
Konjunkturbelebung
     • Arbeitslosigkeit sinkt
expansive Geldpolitik

Ausgangslage Boom (Inflationsgefahr)
Offenmarktgeschäfte
     • Vermehrte Wertpapierverkäufer durch EZB
Ständige Fazilitäten
     • Fazilitäten steigen
Mindestreservepolitik
     • Mindestreservesätze steigen
erhoffte Wirkung
     • Zinsen steigen
     • Kreditnachfrage sinkt
     • Geldmenge sinkt
     • Nachfrage sinkt
Konjunkturdämpfung
     • Preise werden stabiler
restriktive Geldpolitik