BAB - Betriebsabrechnungsbogen

Kategorie: 
Vorschau: 

Definition
Der Betriebsabrechnungsbogen ( BAB ) ist ein Werkzeug, das im Rahmen der Kosten- und Leistungsrechnung insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen Verwendung findet. Er ist eine nachträgliche Kostenkontrollrechnung in der Form einer tabellarischen Kostenstellenrechnung. Der BAB dient dazu, bestimmte Kostenarten, in erster Linie die Gemeinkosten, über die Kostenbereiche auf die einzelnen Kostenstellen zu verteilen. Eine Kostenstelle im Sinne des BAB beschreibt dabei eine „Verbrauchsstelle“ der Kosten. So werden zum Beispiel allgemeine Kosten wie Miete, Strom oder Verwaltungskosten tatsächlich von allen Kostenstellen anteilig verbraucht.

Aufgaben
• Ist-Kostenerfassung
• Bildung von Kostensätzen
• Abrechnung von Gemeinkosten
• Vorbereitung auf eventuelle Kalkulationen
• Norm-Kostenerfassung (vergangenheitsorientiert)
• Übersicht über Kostenentstehung; ermöglicht Kostenkontrolle