Übungsaufgabe 028

Aufgabe: 

Sie erfahren von einem Freund etwas über das Finanzierungsinstrument „Factoring“. Erklären Sie kurz was Sie unter diesem Begriff verstehen und nennen Sie jeweils zwei Vor- und Nachteile, die Ihnen als Unternehmer die Zusammenarbeit mit einer Factoring-Gesellschaft bringt.

 
Lösung: 

Unter Factoring versteht man ein Finanzierungsgeschäft, bei dem ein Institut Forderungen aus Warenlieferungen und Leistungen kauft und bis zur Fälligkeit bevorschusst. Der Factor kann dabei auch einige Dienstleistungen wie die Führung der Debitorenbuchhaltung und das Mahn- und Inkassowesen ausüben. In einigen Fällen kann der Factor auch das Risiko des Forderungsausfalls (Delkrederefunktion) übernehmen.

Vorteile:
- Liquiditätserhöhung des eigenen Unternehmens
- Vorzeitige Bezahlung der eigenen Verbindlichkeiten (Ausnutzen von Skonto)
- Einsparung der Kosten für Buchhaltung und Mahnwesen

Nachteile:
- Die Factorkosten können je nach Risiko relativ hoch sein
- Eintreiben der Forderdungen des Factors kann den Kunden verärgern

Schwierigkeit: 
Mittel
Kategorie: