Permission Marketing

Vorschau: 

Definition
Unter Permission Marketing versteht man den Werbe-oder Informations-Versand, z. B. in der Regel in Form von E-Mails, mit der ausdrücklichen Erlaubnis (Permission) des Kunden.

Eine Form von Permission Marketing sind Newsletter, die dem Kunden einen Mehrwert (z. B. Brancheninformationen) bieten und in der Regel auf der Homepage des Unternehmens angeboten werden. Formulare zur Anforderung von Produktinformationen sind eine weitere Form dieses Marketing-Konzepts. Auch so genannte "Call-Back-Formulare" gehören zu dieser Form des Marketings.

Permission Marketing bietet gegenüber konventioneller Werbung (z. B. in Zeitschriften, Fernsehen, usw.) dem werbenden Unternehmen die Möglichkeit, den potenziellen Kunden direkt durch personalisierte Informationen anzusprechen. Eine Einwilligung (Permission) ist für E-Mail-und Telefonwerbung erforderlich und seit der Datenschutznovelle 2008 nunmehr grundsätzlich auch für Postwerbung.

Opt-in
• Opt-in (sich für etwas entscheiden) ist ein Verfahren aus dem Permission Marketing, bei dem der Endverbraucher Werbekontaktaufnahmen
  vorher - meist durch E-Mail, Telefon oder SMS -explizit bestätigen muss.
• Gemäß § 7 Abs. 2 UWG stellt es für den Verbraucher eine unzumutbare Belästigung dar, wenn er ohne seine vorherige ausdrückliche Einwilligung
  Werbung per E-Mail oder Telefon erhält. Kontaktiert der Werbetreibende einen Verbraucher ohne dessen Werbeeinverständnis (Opt-in) stellt dies
  eine Wettbewerbsverletzung dar. Dies gilt sowohl für den E-Mail-als auch den Telefonkanal. Für den Postweg ist kein Werbeeinverständnis
  erforderlich, wobei dies im Rahmen der Datenschutznovelle 2008 häufig diskutiert wurde.

Opt-out
• Opt-out (sich für etwas entscheiden) bezeichnet im Permission Marketing die im Gegensatz zum Opt-in-Verfahren automatische Aufnahme in eine
  Verteilerliste für Newsletter, beispielsweise nach dem Kauf in einem Internetladen oder der Anmeldung in einer Online-Community. Der Empfänger
  erhält oft erst bei Zusendung der E-Mail oder SMS die Möglichkeit, sich aus der Verteilerliste des Anbieters entfernen zu lassen, wenn er keine
  weitere Werbung wünscht.
• Dieses Verfahren gilt im E-Mail-Marketing als unseriös und an der Grenze zum Spam.