Marketingstrategien

Vorschau: 

Die Entwicklung der Marketingstrategien ist nur ein Teil im Marketingkonzept. Eine komplette Marketingkonzeption besteht aus folgenden Stufen:

Marktanalyse
Am Anfang steht die Marktanalyse. Mit Hilfe der Marktforschung wird festgestellt, wie die Situation des Betriebes allgemein und die besondere Stellung des Betriebes am Markt ist. Ziel ist, möglichst viele Informationen über den Markt zusammenzutragen. Besonders wichtig ist es für den Unternehmer, Klarheit über Ziele, Vorstellungen und Ansprüche von Kundengruppen zu gewinnen.

Zieldefinition
Aus der Einschätzung der eigenen Situation am Markt heraus werden messbare Ziele formuliert, die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht werden sollen.

Strategie-Entwicklung
Ziele geben den Endpunkt vor, den man erreichen will. Da aber in der Regel mehrere Wege zum gleichen Ziel führen können, muss man sich für einen entscheiden. Aus diesem Grunde muss sich an die Phase der Zieldefinition die Wahl bzw. Entwicklung der Strategie anschließen.

Wahl der Marketinginstrumente
Nach Festlegung der Strategie muss der Unternehmer entscheiden, mit welchen konkreten "Werkzeugen", d. h. Marketing-Instrumenten, die Strategie umgesetzt werden soll. Dies umfasst sowohl ihre Auswahl als auch ihre Zusammenstellung im sogenannten Marketing-Mix, denn die Instrumente sollten sich in ihrer Wirkung nicht hemmen sondern sich ergänzen und sinnvoll zusammenspielen.

Umsetzung
Schließlich führt der Unternehmer Einzelmaßnahmen wie z. B. eine Werbekampagne oder Preisfestsetzung durch. Auch dies stimmt er zeitlich und in der Kombination so aufeinander ab, dass sich ein größtmöglicher Nutzen für das Unternehmen ergibt.

Kontrolle
Nach Ablauf des Zeitraumes, in dem das Marketing-Konzept umgesetzt wurde, muss ein Abgleich erfolgen, ob und in welchem Maße die formulierten Ziele tatsächlich erreicht wurden. Deshalb gehört zu einem Marketing-Konzept auch die Festlegung, wie und wann eine Kontrolle erfolgt.

Nachdem die Marketingziele formuliert worden sind, muss als Nächstes eine Strategie gewählt werden. Eine Strategie wird verfolgt, um die festgelegten Ziele zu erreichen.

Da die Strategie die Leitlinie für die Planung der Marketing-Maßnahmen darstellt, muss sie sich auf konkrete Geschäftsfelder (GF) des Betriebes beziehen.

Fragen bei der Strategieentwicklung für ein GF
• Welchen Nutzen erzielt das GF heute?
• Welchen Nutzen erzielt das GF vielleicht morgen?
• Was muss unternommen werden, um den für die Zukunft geplanten Nutzen zu erreichen?

Um eine Strategie festlegen zu können, muss jedes einzelne Geschäftsfeld analysiert werden.

Wachstumsstrategien
Marktdurchdringung - Spezialisierung
     • Ausbau des GF durch Intensivierung der Marketingaktivitäten für bereits vorhandene Produkte und Kundengruppen.
Markterschließung
     • Ausbau des GF durch Ansprache neuer Kunden mit dem bisherigen Leistungsprogramm oder Ausdehnung
       des räumlichen Marktgebietes.
Produktentwicklung
     • Ausbau des GF durch Aufnahme neuer Produkte, mit denen die bisherigen Kundengruppen erreicht werden
       sollen.
Neue Märkte -Diversifikation
     • Aufnahme neuer Produkte/Leistungen in das Programm, wodurch andere Kunden(-gruppen) als die
       bereits vorhandenen, angesprochen werden sollen.

In vielen Branchen ist es sinnvoll neben dem Dienstleistungsangebot auch ein Ladengeschäft zu betreiben, in welchem Musterprodukte ausgestellt und ergänzende Produkte vertrieben werden.

Folgende Kriterien für einen geeigneten Standort für ein Ladengeschäft sind aber besonders zu beachten:
• Bedarfshäufigkeit
• Passantenfrequenz
• Frequenzbringer in der Nähe

Passantenfrequenz
Werden Ihre Leistungen von den Kunden häufig benötigt, ist für den Standort ihres Verkaufsraum entscheidend, wie viele Passanten im Verlauf eines Tages vorbeigehen.

Frequenzbringer
Ein attraktiver Nachbar -ob ein Discountmarkt, die Post, ein Kino oder ein Baumarkt -zieht Kunden an und bringt damit zusätzliche Passantenfrequenz.

Weitere Standortfaktoren
Parkmöglichkeiten bringen Kundschaft in den Laden. Aber auch eine gute Verkehrsanbindung oder eine Straßenbahnhaltestelle erhöhen die Kundenzahl.