Liquidität

Dokument: 
Kategorie: 
Vorschau: 

Definition
Unter Liquidität (lat. Liquidus = flüssig) versteht man die Zahlungsbereitschaft eines Schuldners. Er ist in der Lage, allen Zahlungsverpflichtungen fristgerecht nachzukommen. Wenn diese Fähigkeit nicht gegeben ist, spricht man von Illiquidität.

Strukturelle Liquidität
Bei der strukturellen Liquidität betrachtet man die Möglichkeit, allen Zahlungsverpflichtungen in letzter Konsequenz dadurch nachzukommen, dass man entsprechende Vermögenswerte veräußern könnte.

Dispositive Liquidität
Hier wird versucht, allen laufenden Zahlungsverpflichtungen durch entsprechende Steuerung der Einnahmen und Ausgaben gerecht zu werden. Das setzt eine sehr sorgfältige Liquiditätsplanung voraus.

Liquiditätsgrade
Liquidität 1. Grades
     • Bargeld
     • Post-, Bankschecks
Liquidität 2. Grades
     • Gute Wechsel
     • Bereits bestellt, aber noch nicht abgeholte Waren
     • Sichere Forderungen aus bereits gelieferten Waren
• Liquidität 3. Grades
     • Immobilien
     • Vorräte an Rohstoffen
     • Maschinen und Fahrzeuge
     • Vermögen an Grund und Boden

Rechenschema
- betriebliche Aufwendungen
- Ersatzinvestitionen = Roheinkommen
- Privatentnahmen
+ Privateinlagen
= Kapitaldienstgrenze
- fällige Kapitaldienste
= Tragbare Belastung

Unternehmensertrag
Das sind die im Betrachtungszeitraum erzielen Umsätze und weiteren ordentlichen Erträge.

Betriebliche Aufwendungen
Das sind die Gesamtaufwendungen ohne Abschreibungen, da sie keine Ausgaben darstellen sondern als Reserve für Ersatzinvestitionen gebildet werden.

Ersatzinvestitionen
Das sind die Abschreibungsmittel, die für den künftigen Ersatz von Investitionsgütern vorgesehen sind.

Roheinkommen
Das ist der ermittelte Rohertrag des Unternehmens.

Privatentnahmen
Dies sind die Entnahmen des Unternehmers für den privaten Verbrauch und private Belastungen.

Privateinlagen
Das sind private Einnahmen, die in das Unternehmen eingebracht werden.

Kapitaldienstgrenze
Dies ist der Betrag, der normalerweise für die Zinsen und die Tilgung eines neuen Kredites zur Verfügung stehen.

Fällige Kapitaldienste
Das sind fällige Zinsen und Tilgung für schon aufgenommene Kredite

Tragbare Belastung
Dies sind die Mittel, die letztlich für die Finanzierung von Krediten zur Verfügung stehen. Oft wird hier noch ein Abschlag als Sicherheitsreserve für unvorhersehbare Entwicklungen gebildet.